Was bleibt? Was kommt? Blogparade Marit Alke

2016 war für mich das Jahr des Loslassens. Einiges habe ich geplant und bewußt losgelassen, z.B. Präsenzseminare, anderes hat sich unerwartet aus meinem Leben verabschiedet. Ich gehe mit ganz leichtem Gepäck und vielen neuen spannenden Herausforderungen in das Jahr 2017.

Bis Anfang 2016 habe ich nur Präsenz-Seminare, 1:1 Coachings und Beratungen angeboten. Dann habe ich mich aus verschiedenen Gründen entschlossen, zukünftig überwiegend Online-Kurse und 1:1 Coachings über Skype o.ä. anzubieten. Einer der Gründe war z.B. das veränderte Buchungsverhalten meiner Kunden. Die Seminare wurde immer kurzfristiger gebucht, während ich die Räume schon sehr langfristig anmieten musste. Das war für mich mit zuviel Stress und Unsicherheit verbunden.

Also Online-Kurse! Ich hatte anfangs überhaupt keine Vorstellung davon, was genau ich für einen Online-Kurs brauche und wie ich das technisch umsetze. Stellte mir das aber nicht allzu kompliziert vor.

Als ich wußte, welchen Inhalt mein erster Online-Kurs haben sollte und ich anfing, mich darum zu kümmern, wie ich diesen Inhalt in einen buchbaren Online-Kurs verpacke, stellte ich fest, dass ich viele Dinge brauche, von denen ich überhaupt keine Ahnung hatte: Webinar-Anbieter für Info-Webinare, attraktive Freebies, Landingpages mit ansprechenden Formularen; Autoresponder und automatisierten Email-Versand und vor allem eine Plattform, auf der ich meinen Kurs und meine anderen online-Produkte anbieten kann.

Mir wurde schnell klar, dass ich das trotz vieler Tutorials alleine nicht schaffe. Ich bin sehr froh, dass ich viel Unterstützung, hilfreiche Hinweise und guten Rat in verschiedenen facebook-Gruppen gefunden habe. Ich möchte allen ganz herzlich dafür danken!

Und damit komme ich zum nächsten Punkt:

Wem möchte ich besonders danken?

Danken möchte ich ganz herzlich Sabine Piarry, die ich schon seit gefühlten Menschengedenken kenne und in deren Webinaren und Kursen ich sehr viel gelernt habe. Und bei der ich auch die ersten Webinare angesehen habe und die Möglichkeit großartig fand, von überall aus die Teilnehmer zu erreichen. Habe aber damals nicht  ansatzweise in Erwägung gezogen, dass das auch für mich eine Möglichkeit sein könnte.

Die Idee von Sabine Piarry vom Sommercamp fand ich besonders genial und dort bin ich Marit Alke begegnet.

Marit Alke möchte ganz besonders herzlich danken, denn ohne Ihren Kurs hätte ich den Weg, den ich inzwischen mit meinem ersten Online-Kurs eingeschlagen habe, noch gar nicht gefunden! Aber jetzt werde ich am 24. Februar 2017 meinen ersten Online-Kurs starten, vorher noch einen kleinen Schnupperkurs, um potentielle Teilnehmerinnen einzustimmen und ich bin sehr gespannt, wie sich das entwickeln wird. Fühle zwar riesigen „Technik-Stress“, aber das wird schon! 🙂 Habe ja vielseitige fachkundige Unterstützung! Danke!

Es sind inzwischen so viele Menschen, denen ich danken möchte, dass das hier den Rahmen sprengen würde. Und da ich meinen ersten Online-Kurs “Weniger Gewicht – mehr Power” ausschließlich an Frauen richte, beschränke ich mich hier darauf, wegen des Gleichgewichts den Männern in verschiedenen facebook-Gruppen zu danken, die sehr unterstützend und geduldig und sach- und fachkundig auf meine Fragen reagiert haben. Stellvertretend für viele andere:

Frank Katzer, der sehr hilfreiche Tutorials anbietet und mich wegen meiner fb-live-Ängste auf die Übungsgruppe von Birgit Quirchmayr hingewiesen hat. Der mich u.a. beraten hat beim Kauf eines Smartphones für meine geplanten Videos und der neben der technischen Seite auch die vermutete Größe meiner Hände berücksichtigt hat 🙂 Danke!

Gordon Schönwälder, der es mit seinem Kurs geschafft hat, dass ich einen Podcast überhaupt in Erwägung ziehe und es inzwischen sogar für möglich halte, dass ich das technisch hinbekomme. Und dass mir ein Podcast vielleicht sogar Spass machen könnte. Jedenfalls habe ich mir schon mal ein Mikrophon gekauft und eine lange Liste mit möglichen Themen erstellt.

Henning Klocke mit seinem beeindruckenden Wissen zu den Themen Email-Marketing, ActiveCampaign und allem Drumherum. Der souverän meine nicht immer klar formulierten Wünsche in Bezug auf Formularverknüpfung u.ä. umgesetzt hat. Und der es mit seiner unendlichen Geduld und seinem Humor geschafft hat, dass meine Berührungsängste mit dieser Technik nicht mehr ganz so groß sind.

Was 2017 kommt:

2017 wird für mich ein sehr spannendes Jahr mit vielen neuen herausfordernden Baustellen. Im Februar 2017 startet mein erster betreuter Online-Kurs. Vorher gibt es eine 5-Tages-Challenge und dann gucke ich mal, wie das läuft und mit welchen Angeboten es weitergeht. Habe ganz viele Pläne und Ideen!

2017 werde ich ganz viel Neues lernen, vor allem, mit der Technik entspannter umzugehen und mich von meinem Perfektionismus-Anspruch zu lösen!

Was das alles mit mir persönlich machen wird, davon habe ich überhaupt keine Vorstellung. Bisher habe ich meine Kundinnen überwiegend durch Empfehlungen bekommen. Es ist für mich ganz neu und nicht immer leicht, mich als Person in den Social Media so öffentlich darzustellen. Habe bisher lieber im “stillen Kämmerlein” gearbeitet. Ich berichte im nächsten Jahr, wie es mir mit der neuen Öffentlichkeit ergangen ist!

Ich bin selbst sehr gespannt!

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Brigitte, ich finde es ganz toll, was du alles auf die Beine gestellt hast! Wirklich, Hut ab:-) Für deinen Kurs wünsche ich dir von Herzen den Erfolg den du bewältigen kannst und vor allem die Teilnehmer, die Lust haben, sich auf deine “Figur-Reise” zu machen!

    Alles Liebe, Anne

Schreibe einen Kommentar