Shirataki – die Nudel, die schlank macht!

Konjak-Nudeln Shirataki

Konjak-Nudeln ShiratakiShirataki(Konjak)-Nudeln bestehen hauptsächlich aus Wasser und dem sehr ballaststoffreichen Mehl der Konjakwurzel (Teufelszunge). Diese Nudeln sind sehr sättigend und lecker, wenn sie richtig zubereitet werden.

Und sie sind eine großartige Unterstützung beim Abnehmen, denn Shirataki- bzw. Konjak-Nudeln sind sehr kalorienarm, 100 gr enthalten 7 Kilokalorien. Sie sind glutenfrei, denn sie werden aus der Wurzel der Konjakpflanze hergestellt, also nicht aus Getreide. Und sie enthalten keine verwertbaren Kohlenhydrate.

Konjak Nudeln sind sehr reich an löslichen Ballaststoffen, den Glucomannanen. Diese können – im Gegensatz zu unlöslichen Ballaststoffen wie z. B. Kleie – ein Vielfaches ihres Volumens an Flüssigkeit aufnehmen und sorgen daher auch für eine gesunde Verdauung. Es wird eine Art Gel gebildet, das die gesunde Darmflora unterstützt. Die Ballaststoffe sorgen für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl, denn Konjak Glucomannane dehnen sich im Verdauungstrakt aufgrund ihrer starken Wasserbindefähigkeit aus und werden nur sehr langsam verdaut.

Wenn du eine empfindliche Verdauung hast, solltest du die Shirataki-Nudeln schrittweise in deine Ernährung einbinden, um anfängliche Probleme und Blähungen zu vermeiden, die durch den hohen Ballaststoffgehalt ausgelöst werden können. Sehr wichtig ist es, ausreichend Wasser oder Tee zu trinken, damit es durch den hohen Ballaststoffgehalt nicht zu Magen- oder Verdauungsproblemen kommt.

Der hohe Ballaststoffgehalt wirkt sich sehr positiv auf den Blutzucker- und den Insulinspiegel aus. Die steigen langsamer an und bleiben lange stabil. Es gibt keinen abrupten Blutzuckeranstieg, der Heißhungerattacken auslöst.

Shirataki-Nudeln sind basisch, sie passen daher in jedes Ernährungskonzept, zu jeder Entschlackungskur und zu jedem Entsäuerungsprogramm. Konjak Glucomannane absorbieren außerdem Giftstoffe – wie andere Ballaststoffe auch, aber in größerem Maße -, die dann ausgeschieden werden und nicht wieder in den Blutkreislauf gelangen.

Forscher der Mahidol University in Bangkok/Thailand stelten in einer Studie im Jahr 2009 einen Zusammenhang her zwischen dem Verzehr der Konjak Ballaststoffe und Ghrelin. Ghrelin ist ein Hormon, das Hunger und Appetit reguliert. Wenn der Ghrelinspiegel niedrig ist, ist der Appetit geringer, Konjak Ballaststoffe reduzieren den Ghrelin-Spiegel nach dem Essen.

Am besten kaufst du die Shirataki-Nudeln in einem Asia-Laden, dort kostet ein Päckchen zwischen 1,50 und 2 Euro. Du bekommst sie oft auch im Reformhaus oder in Bio-Läden, dort kosten sie aber meist das Dreifache.

Shirataki- bzw. Konjaknudeln sind anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, wenn du sie richtig zubereitest, aber sehr lecker!

Shirataki-Nudel, Konjak, SchlankDie Nudeln sind in einer Flüssigkeit verpackt, die etwas seltsam und fischig riecht. Es handelt sich dabei aber nur um Wasser, das den Geruch der Konjakwurzel angenommen hat. Diesen ungewohnten Geruch kannst du ganz leicht neutralisieren:

Die Nudeln in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser gründlich abspülen, dann sollte der fremdartige Geruch überwiegend entfernt sein. Dann in einer beschichteten Pfanne ohne Fett ca. 2 – 3 Min. erhitzen. Du kannst sie auch ca. 2 – 3 Min. in kochend heißem Wasser einweichen und dann gründlich abtropfen lassen.

Shirataki-Nudeln haben fast keinen Eigengeschmack und eignen sich daher für vielfältige Zubereitungsarten. Sie saugen Soßen sehr gut auf, die kräftig gewürzt sein sollten, damit das Ganze nicht langweilig schmeckt!

Ich persönlich finde die beiden folgenden Rezepte sehr lecker, die nach Belieben abgewandelt werden können:

Shirataki-Nudeln mit Shrimps

Du brauchst für 2 Personen: 1 Päckchen Shirataki-Nudeln, 8 Shrimps, 2 Teel. Kokosnussöl (oder Rapsöl) zum Anbraten der Shrimps, 1 große Knoblauchzehe, 1 Eßl. dunkle Sojasoße, ca. 50 ml Hühnerbrühe, Tabasco oder Chili nach Geschmack, etwas Salz und Pfeffer.

1 Päckchen Shirataki-Nudeln gut abspülen und in einer beschichteten Pfanne scharf anbraten.

In einer anderen Pfanne die gehackte Knoblauchzehe mit den Shrimps scharf anbraten, Hühnerbrühe und Sojasoße dazugeben, nach Geschmack würzen. Zu den Nudeln geben und etwas durchziehen lassen, damit die Nudeln den Geschmack annehmen können. Eventuell nachwürzen. Guten Appetit!

Shirataki-Nudeln mit Huhn und Gemüse

Du brauchst für 2 Personen: 1 Päckchen Shirataki-Nudeln, 2 kl. Hühnerbrüste, 2 Teel. Kokosnussöl (oder Rapsöl) zum Anbraten, 1 große Knoblauchzehe, 1 Schalotte, 3 entkernte Tomaten, 1 gelbe Paprikaschote, ca. 300 gr. Brokkoli, ca. 100 ml Hühnerbrühe, Mischung Kräuter der Provence, etwas Salz und Pfeffer.

1 Päckchen Shirataki-Nudeln gut abspülen und in einer beschichteten Pfanne scharf anbraten.

In einer anderen Pfanne die gehackte Knoblauchzehe und die gehackte Schalotte anbraten, Hühnchenfleisch dazugeben und anbraten, Hühnerbrühe dazugeben und kurz köcheln lassen. Hühnchen aus der Brühe nehmen, das zerkleinerte Gemüse und die Kräuter dazugeben, garen und nach Geschmack würzen.

Zu den Nudeln geben und etwas durchziehen lassen, damit die Nudeln den Geschmack annehmen können. Eventuell nachwürzen. Guten Appetit!

Ich freue mich, wenn du von deinen Erfahrungen berichtest, entweder hier im Kommentar oder gerne auf meiner facebook-Seite.

 

 

 

 

 

 

 

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

    • Herzlichen Dank, liebe Petra! Mit viel Gemüse sind sie auch ein wunderbares Sommergericht!
      Herzliche Grüße Brigitte

Schreibe einen Kommentar